30.07.2016     Willkommen Startseite   |   Wer hat Was ?   |   Newsletter   |     RSS-Newsfeed   |   Presse   |   Mediadaten   |   Unser Team   |   Kontakt   |   Impressum

User online: 251
  Start |  Kleintiere  |  Rinder  |  Schweine  |  Pferde  |  Tiergesundheit - TV  |  Video-Lexikon Krankheiten  |  Tierärztezeitung  |  Tierärzte  |  Tierheime
      Übersicht    |    Kleintiere Aktuelles    |    Kleintierzeitung    |    Wer hat Was?    |    Videos Kleintiere    |    Hundeschulen
 
   
Laufend stellen wir hier die neuesten Informationen, Beiträge, Erkenntnisse, Forschungsergebnisse zur Verfügung.
Ihre gewählten News für Kleintiere:
    Suche in News:
  News vom: 06.01.2016   |   News weiterempfehlen   |   News drucken   |   zurück zur Übersicht  
  Liebe geht über den Schnabel: Wie Wellis ihre Zuneigung zeigen

 
 
Weitere News zu den Themen:     Hilfe

Sind mehrere ähnliche News vorhanden, werden Sie nach Anklicken des gewünschten Begriffes direkt auf eine Auswahlseite geführt.

Ist nur eine News mit ähnlichem Inhalt verfügbar, gelangen Sie durch Anklicken des gewünschten Begriffes direkt zu dieser News.


ivh  liebe  geht  über  den  schnabel  
Sie strecken das Köpfchen entgegen und kraulen einem die Wangen, knabbern an Haaren und Ohrläppchen und schmettern lauthals Liebesgesänge: Wellensittiche können für Menschen Nähe und große Zuneigung empfinden und dies auch zeigen. „Dabei singen sie in einer bestimmten Tonalität, „warbeln“ genannt, machen ruckartige Bewegungen und können richtig laut werden“, sagt Biologin und Ziervogel-Expertin Hildegard Niemann.

Die Liebesbekundungen der Tiere gehen soweit, dass sie sich wie auf der Balz verhalten. „Die Federn im Kopfbereich und die Backenfedern stellen sich auf, der Oberkörper wird aufgerichtet, die Pupillen ziehen sich zusammen, sodass der gelbe Augenring zu sehen ist“, erklärt die Expertin. Alles, um den Vogelfreund zu beeindrucken.

Nicht nur Wellensittiche richten ihr Liebesgeflüster an Menschen. Auch Nymphensittiche zeigen ihren Haltern, wie gern sie sie haben. „Dazu legen sie beim Singen ihre Haube an, heben ihre Flügel an und richten ihren Oberkörper auf“, sagt die Expertin. Die Zuneigung kann dabei soweit gehen, dass das Tier immer die Nähe seines Menschen sucht. „Es gibt Nymphensittiche, die an ihrem Menschen wie Klebstoff kleben“, sagt Niemann. Einige Nymphensittiche haben sogar ihren „eigenen Typ“: Der eine bevorzugt Menschen mit langen oder blonden Haaren, der andere mag vielleicht eher Männer und wieder andere fühlen sich Kindern ganz nah. „Das ist ganz individuell und gilt nicht für alle Nymphensittiche“, erklärt die Biologin.

Der Höhepunkt der Zuneigung ist, wenn Wellies oder Nymphensittiche angeflogen kommen und versuchen ihren Menschen mit Nahrungsbrei aus dem Kropf zu füttern. „Damit zeigen sie, dass sie in der Lage sind, sich um einen zu kümmern und zu versorgen“, erklärt die Expertin. Der Mensch wird in dem Moment als Sexual-Partner empfunden. „Das sollten Halter aber unterbinden und nicht reagieren“, sagt Niemann und empfiehlt, das Tier freundlich abzusetzen, um die Erwartungshaltung zu beenden und zu zeigen, ich kann das nicht erfüllen.

Quelle: "IVH"
 
... zurück zur Übersicht.     
 
 
   


  Kennen Sie schon ... unsere "Tierarzt-Suche"? Geben Sie einen einfach einen Suchbegriff ein, und finden Sie Tierärzte und Tierarztpraxen in Ihrer Umgebung.
( weitere Informationen )